Der zweite Schritt

HantelnUnd weiter gehts mit dem Großprojekt. 😉 Schritt 2 für meinen Weg der purzelnden Kilos: regelmäßiges und effektives Training. Manch einer mag sich jetzt wohl vielleicht denken „Ja und!? Was ist daran jetzt so toll? Bist ja eh daheim.“ -Ach wenns doch bloß so einfach wär.Am liebsten würde ich ja wieder mehrmals in der Woche ins Becken springen und meine Längen ziehen, aber Schwimmen ist aus Zeitgründen aktuell leider gar nicht möglich. Und um wieder alleine, auf eigene Faust in einem Billig-Fitnessstudio vor mich hinzutrainieren, ohne Begleitung und Kontrolle war keine Option mehr. Also machte ich mich auf die Suche nach einer sinnvollen sowie gut und schnell erreichbaren Alternative, bei der ich im besten Fall auch noch professionell begleitet werde. Und um die Suche noch einfacher zu machen war mir auch wichtig, dass das Ganze für mich leistbar bleibt. -Ein Hurra auf das zweite, selbstfinanzierte Karenzjahr! ;P Aber ich wurde tatsächlich fündig. Ein kleines Fitnessstudio, 15 Minuten schnellen Schrittes von zu Hause entfernt. Es bietet persönliche Betreuung, regelmäßige CheckUps und ein persönlich angepasstes Trainingskonzept. Das Training ist bewältigbar in einem 30-Minütigen Circle-Training bei dem hauptsächlich mit dem eigenen Körpergewicht, bei einzelnen Übungen aber auch mit Hanteln, Therabänder, Medizinbälle und co trainiert wird. Optimal sind zwei bis drei Einheiten in der Woche und die gilt es jetzt nur mehr in meinen Alltag einzubauen. Hm.

Neben meinem doch eher Kind-bestimmten Leben beende ich gerade mein Studium. Und Tom, der am Tag in der Arbeit ist, studiert ebenfalls berufsbegleitend und ist somit an mindestens drei Tagen in der Woche erst gegen 22 Uhr zu Hause. Denn an den anderen Wochentagen kann es sein, dass er länger in der Arbeit braucht. Mein Studium widerum absolviere ich in Block-Terminen alle zwei-drei Wochen von Donnerstag bis Samstag. Und die Wochenenden sind eigentlich immer sehr gut verplant.
Wäre ich also komplett auf mich alleine gestellt, wären die Trainingsoptionen ziemlich dürftig. Außer ich nehme denMax mit ins Fitnessstudio. Das ist für mich aber gar keine Alternative, diese drei halben Stunden gehören mir. Und um sinnvoll zu trainieren, muss man sich auch konzentrieren. Und derMax ist nunmal kein Kind der Sorte „Ich setz dich jetzt auf mit deinem Spielzeug auf deine Spieldecke und da bleibst du jetzt sitzen für die nächsten 30 Minuten.“ -Wirklich! Solche Kinder gibt es, ich hab sie selbst gesehen!
Jedenfalls, zum Glück bin ich nicht allein. 😉 DerMax hat zum Beispiel einen Opa, meinen Papa, der praktischerweise seit geraumer Zeit auch in Wien wohnt. -Da geht sich also für mich gleich wenn derMax mit seinem Opa so einmal in der Woche um die Häuser zieht schon einmal das erste Training aus. (Die Zeit ist ja eigentlich für meinen Studienerfolg gedacht, aber wer nimmt das denn jetzt schon sooooo genau. 😉 )Und einmal wird es sich auch an einem Samstag oder Sonntag ausgehen. Da ist ja Tom daheim. Und Nummer 3 wird wohl eine Abend-Option werden, wenn Tom zu Hause ist, das muss ich somit halt von ihm abhängig machen.

Letzten Dienstag hatte ich mein Probetraining und heute meinen ersten Check mit Trainingsplanerstellung und natürlich auch dem ersten richtigen Circle. Und ich fühl mich sooo gut gerade. -Ehrlich, ich sitze grinsend vor dem Laptop und verfasse diesen Beitrag. 🙂 Ihr kennt das doch bestimmt auch, oder? Dieses Glücksgefühl nach dem Training, wenn man mal so ordentlich ins Schwitzen gekommen ist und man dann auch noch ein Zeitl danach die einzelnen Muskelpartien spürt? Schön, oder?

5 Gedanken zu „Der zweite Schritt

  • 25. September 2018 um 13:17
    Permalink

    Servas Liesl!

    Na endlich kriegt man wieder etwas mehr von Dir/euch mit 😉

    Schöne Grüße und alles Gute für Dein Vorhaben!

    Cheers,
    gue.

    Antwort
    • 25. September 2018 um 21:09
      Permalink

      Guetschi! 😉
      Wurde aber auch wirklich Zeit, oder? 😉
      Und dankeschön!

      Antwort
  • 27. September 2018 um 15:03
    Permalink

    Du kannst, und wirst es wie immer schaffen !

    Antwort
    • 28. September 2018 um 19:58
      Permalink

      Ich gebe mein Bestes!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.