die ersten Winterschuhe

(WERBUNG / PR-SAMPLE)

Nun gut, ich bin ja ehrlich. Es sind jetzt nicht die allerallerersten Winterschuhe die derMaxHOBEA-Germany Winterschuhe jemals an seinen Füßen hatte, aber immerhin die zweiten und tatsächlich eine sehr sehr gute Alternative zu seinen ersten. Aber vielleicht sollte ich jetzt besser von Vorne anfangen. 😉
Sobald die „Baby ist den ganzen Tag barfuß unterwegs“-Saison vorbei ist, beginnt auch schon schön langsam die Suche nach der richtigen Verpackung für die Füße in der kalten Jahreszeit. Ich selbst stand da vorweg schon einmal vor der Frage Krabbel- und/oder Lauflernschuhe. Und nachdem auch ich kein Gold-loslassendes Nutztier zu Hause habe, entschied ich mich zunächst einmal für gefütterte Lauflernschuhe. Warum? Weil ich mir dachte: „Na gut, der mittlerweile gefühlt ewig krabbelnde Bub wird bestimmt bald Gehen und außerdem sind wir sooft auf sanidgen Spielplätzen und in der Wiese unterwegs, da können solche Schuhe sicher nicht schaden.“ Ja, mit dieser Entscheidung war ich im Herbst auch sehr zufrieden. Zumindest bei uns war aber nicht ausschließlich goldenes Herbstwetter angesagt und deshalb musste ich sehr schnell feststellen, dass Lauflernschuhe zwar supertoll sind wenn sie eben aktiv benutzt werden aber wenn es darum geht mit dem Kinderwagen oder Auto oder tragend oder wie auch immer von A nach B zu kommen, empfinde ich sie als ungemütlich und ehrlich gesagt auch unpraktisch weil sowohl derMax als auch ich dann ständig irgendwo hängen geblieben sind. Und das ist dann auch irgendwie mühsam. UND: gefütterte Lauflernschuhe schön und gut. Aber wenn derMax jetzt nicht selbst in Bewegung war, waren seine Füße nach einiger Zeit doch auch kühler als gewohnt. Ich nehme an, weil die Lauflernschuhe doch etwas festern und enger sitzen als eben Krabbelschuhe. So. Und nun zu unserem großen Glücksmoment! 🙂

Wir wurden nämlich von HOBEA-Germany mit einem Paar Winterschuhe ausgestattet. Vielleicht hat die ja zufällig auch schon jemand von euch in unserem Instagram-Feed entdeckt? 😉 Ihr seht sie hier auf den Fotos jedenfalls auch.

Die gefütterten Kinderschuhe sind außen aus Veloursleder gefertigt und mit einem Fell aus Baumwolle gefüttert. Zusammengehalten werden die Schuhe mit einem Schuhband, das vorne und hinten durch eine Lasche gezogen werden kann und an beliebigen Stellen zugebunden wird. Aktuell könnt Ihr sie um 29,90 € (ohne Versand) bei HOBEA-Germany kaufen. DerMax passt aktuell perfekt in Größe 20 bei seinen Lauflernschuhen hinein, deshalb hatte ich mich bei diesen Schuhen für die Größe 20/21 entschieden. TIPP: DemMax sind die aktuell noch ein bisschen zu groß, es lohnt sich also -sollte es bei Euren Kindern gerade ähnlich sein- die kleinere Größe zu nehmen.

Mein erster Eindruck war kurz zwigespalten. Mir gefiel das Material unglaublich gut. Es ist weich und flexibel und am liebsten hätte ich gleich einmal für mich selbst nach solchen Schuhen Ausschau gehalten. 😉 Begeistert hat mich auch, dass der Schuh großzügig auseinandergehalten werden kann, das macht das Anziehen am Kinderfuß deutlich angenehmer.  Was mich jedoch zunächst ein wenig

HOBEA-Germany Winterschuh

skeptisch machte war die Tatsache, dass der Schuh nur durch ein einziges rundherum gewickeltest Schuhband halten soll. Das konnte ich mir zunächst nicht wirklich vorstellen und musste deshalb natürlich sofort die Probe aufs Exempel machen. 😉

Hier seht ihr also den Moment als derMax die Schuhe das erste Mal anhatte. Und was soll ich sagen? Ihm gefielen sie offenbar sofort. Vor allem die Schuhbänder. Gibt es eigentlich ein Kind, das Schuhbänder nicht unglaublich toll findet?

DerMax hat es sich jedenfalls zur persönlichen Challenge gemacht, jedes Schuhband das an seinen Beinen verknotet wird, wieder aufzubekommen. Da helfen Doppelmaschen und Knoten relativ wenig. Ich habe schon überlegt nautische Knoten auszuprobieren. Aber vermutlich würde er diese auch wieder aufbekommen. 😉 Und nun sind all jene im Vorteil, die im Gegensatz zu mir lesen können. Denn mit den Schuhen bekommt man u.a. noch einmal eine Produktbeschreibung dazu geliefert. Und da steht dann zum Beispiel auch drin, dass man die Schuhe ja nicht unbedingt vorne zubinden muss, sondern dies auch auf der Seite oder HINTEN machen kann. AHA! Das habe ich natürlich auch gleich einmal ausprobiert und siehe da. Der Schuh sitzt und bleibt. Und derMax interessiert sich kein bisschen mehr für das tolle Schuhband und den dazugehörigen Knoten. 😉

Wir haben die Winter Kinderschuhe nun seit etwa drei Wochen und ich kann bisher nur positives HOBEA-Germany Winterschuheberichten. Die Schuhe sind inzwischen richtig gut eingetragen und ich kann ehrlich sagen, derMax hatte kein einziges Mal mehr kühle, geschweige denn kalte, Füße mit diesen Schuhen. Er lässt sie auch nach wie vor an. Und selbst wenn sie mir nach wie vor manchmal vielleicht etwas „klobig“ an seinen Beinen erscheinen, so sind sie es nicht. Er kann sich sehr gut darin bewegen und sie sind nie im Weg. Selbst wenn er, so wie es krabbelnde Kleinkinder nun einmal tun, sich vom Sitzen ins Krabbeln wurschtelt oder sich vom Krabbeln mit verschränkten Beinen hinsetzt. Auch das die Schuhe außen aus Leder sind ist ein großer Vorteil, denn sollten sie einmal schmutzig werden (Neinnein, das passiert natürlich niiiie…), dann lassen sie sich einfach mit einem feuchten Tuch schnell reinigen. Zumindest hat das bei uns bisher immer gut funktioniert. Und erst heute früh, als ich denMax im Auto zu seinem Opa gebracht habe, fielen mir wieder einmal meine ursprünglichen Überlegungen und auch meine Zähneknirsch-Momente mit den Lauflernschuhen ein und ich war wieder einmal wirklich froh diese Schuhe zur Verfügung gestellt bekommen zu haben. Danke HOBEA-Germany! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.