die Faszination Autorennbahn

(UNBEZAHLTE WERBUNG) Heute wird es mal flott. Also richtig flott. Das ist es bei uns schon länger. Eigentlich geht bei uns Autobahnsehr vieles sehr flott. Und die Tage vergehen noch flotter. Und richtig flott fahren auch Autos. Vor allem die, die man oben in die Bahn hineinlegt und dann nach ein bissl hin und her unten wieder rausschießen.
So funktioniert das ja bekanntlich mit jeder Kugelbahn und Kullerbahn und Autorennbahn und eben jeder anderen Bahn bei der oben etwas ins Spiel gebracht wird und von selbst dann unten wieder raus kommt. Was macht das aber jetzt so erwähnenswert?Ich empfand es bei demMax eine Zeit lang als Herausforderung geeignetes Spiel- und Beschäftigungsmaterial zu finden. Natürlich gab es genug Alternativen in unserem Haushalt und so manches wurde zweckentfremdet oder gesammelt. Aber trotzdem hatte ich irgendwie dennoch das Bedürfnis, ihm halt ab und an doch auch „richtiges Spielzeug“ zu schenken. Und eigentlich kann ich jetzt nur selbst den Kopf schütteln. Das hat grad eine ganz spezielle und eigenen Logik. 😉 Aber gut. Muss ja nicht immer alles hunderprozentig nachvollziehbar sein, oder? 😉

Jedenfalls, um zurück zur Autobahn zu kommen. Die hat mir sofort sehr gut gefallen. Ich fand sie optisch ansprechend und die Größe fand ich auch gut. Natürlich hätten vermutlich größere Bahnen noch mehr „WOW!“-Effekt aber es manchmal reicht auch ein einfaches wow. 😉

Diese hier ist von der Firma Eichhorn und neben den oben genannten Faktoren überzeugte mich auch der Preis. Nun gut, jetzt ist das wahrscheinlich nicht unbedingt das perfekte Spielzeug für ein sechs Monate altes Kind. Vor allem weil ich doch auch etwas Sorge gehabt hätte, nein… eigentlich nicht hätte, ich hatte sie…, dass sich derMax wie auch immer an einem Auto oder einem runtergenuckeltem Teil verschlucken könnte.
Deshalb habe ich anfangs mit ihm gemeinsam die Autos runterdüsen lassen. Und jedes einzelne quietschende Lachen war es wert. Natürlich hat er zwischenzeitlich dann etwas das Interesse daran verloren. Ich habe die Bahn einfach aus seinem Sichtfeld gestellt und vor Kurzem wieder hervor geholt. Und siehe da! Er hatte so viel Spaß mit der Bahn und mittlerweile lässt er die Autos auch alleine runtercruisen. 🙂

Apropo aus dem Sichtfeld geräumt. DerMax hat mittlerweile doch so manches tolles Spielzeug. Aber ich räum ihm immer nur einen Teil davon ins Regal und wechsel nach ein paar Wochen wieder durch. Somit hat er immer wieder „neue“ Sache und beschäftigt sich damit dann auch wieder intensiv. Vielleicht ist das ja ein hilfreicher Tipp für andere Spielzeug-reiche Familien? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.